Zum Inhalt springen

Über

Ab in die Wanderschuhe - und los geht's! Im Rahmen eines "Sponsored Walks" besonderer Art wollen wir Spenden für zwei besondere, lebensnotwendige Projekte sammeln. Doch zunächst wollen wir uns vorstellen und Ihnen die Hintergründe des Projektes erläutern.


Der Jugendrat

Wir sind 31 Düsseldorfer Jugendliche, die Ende des Jahres 2016 stadtbezirksweise von Kindern und Jugendlichen zwischen 12 und 21 Jahren gewählt wurden. Zusammen bilden wir den Jugendrat Düsseldorf - die offizielle Vertretung der Kinder und Jugendlichen der Stadt. Wir besitzen beratende Funktionen in den meisten städtischen Ausschüssen sowie in den Bezirksvertretungen der Stadt, entsenden jeweils ein Mitglied als Jugendvertreter zu den jeweiligen Sitzungen und verfügen über ein Antragsrecht, sodass sich die erwachsene Politik mit unseren Anliegen beschäftigen muss.

Auf regelmäßigen, eigenen Sitzungen im Düsseldorfer Rathaus stimmen wir über gemeinsame Anträge ab, stellen Anfragen zu verschiedensten Themen an die Verwaltung, von der Digitalisierung der Schulen bis hin zu kulturellen Angeboten, und kommen in den Dialog mit Jugendgruppen, die uns ihr Engagement vorstellen.


Der Hintergrund

Auslöser für die Spendeninitiative war die Vorstellung der lebensnotwendigen Arbeit von LEBENSzeichenAfrika e.V. und Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. auf unseren Sitzungen im Rathaus. Die jungendlichen Vereinsmitglieder schilderten lebhaft die prekäre Lage vor Ort in benachteiligten Regionen und wie verschiedene, nachhaltige Projekte Menschen in Not eine dauerhafte Zukunftsperspektive bieten sollen.

Wir waren erstaunt darüber, mit welchem Engagement und welcher Begeisterung die engagierten Jugendlichen für die Verbesserung der Lage von Menschen in Afrika kämpfen und beeindruckt davon, wie sie mitreißende Aktionen und Projekte in Düsseldorf und Umgebung organisieren, um den wohltätigen Anliegen Gehör zu verschaffen und Menschen zur Unterstützung zu motivieren. Für uns stand fest: Wir wollen diese einzigartige Arbeit unterstützen und auch selbst einen Teil dazu beitragen, dass sich etwas an den bestehenden Verhältnissen ändert. Wir haben darüber nachgedacht, wie wir uns von unseren Sitzen losreißen, selbst Menschen inspirieren und auf die beiden tollen Projekte aufmerksam machen können. Schließlich sind wir auf die Idee des Sponsorenwanderns gekommen.


Und los geht's!

Von Freitag bis Sonntag, 22. bis 24. Juni, werden wir von früh bis spät auf dem Wildnis-Trail im Nationalpark Eifel wandern, um Spendenkilometer zu sammeln. Außerdem setzen wir uns im Rahmen unserer Tour mit der Thematik der Wassergewinnung und –verschmutzung auseinander. Wir besuchen das Nationalparktor in Heimbach sowie die Rurtalsperre und werden dabei viel über die Wasserversorgung in der Region erfahren. Wir haben eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tour ausgearbeitet und wollen insgesamt mehr als 70 Kilometer für den guten Zweck zurücklegen. Es geht darum, bis an unsere Grenzen zu gelangen.

Mehr zum Tourverlauf


UnterstützerInnen